1. & 2. Mannschaft zu Gast beim SV Wachendorf

Am 13. Spieltag machten sich die aktiven Mannschaften auf die wohl längste Auswärtsfahrt zum gastgebenden SV Wachendorf.
Die Wachendorfer “Erste” ist sicher nach fünf siegreichen Spielen die Mannschaft der Stunde in der Bezirksliga. Die Zweite muss zu den Aufstiegsanwärtern in der Kreisliga B gezählt werden.
Kein leichter Gang also, aber es galt nach zwei Niederlagen in Folge dran zu bleiben.

1. Mannschaft mit unglücklicher Niederlage

Nico Schuler zurück nach Sperre und Michael Schmelzle, erstmals von Beginn, rückten für Kai Sattelberger und Daniel Gaspar in die Startelf. Ansonsten vertraute Trainer Markus Neuchel, der gleichen Formation wie vor einer Woche.

Erste Halbzeit komplett verschlafen

Schon nach sieben Minuten hieß es 0:1 – ein klassischer Fehlstart in die Partie. Das Selbstvertrauen etwas Zählbares mitzunehmen wuchs dadurch nicht. Wachendorf machte es geschickt, überließ unserer Elf den Ball, wartete auf Fehler, um dann zu kontern.
Man hätte sich nicht beklagen dürfen, wenn das Spiel frühzeitig entschieden gewesen wäre. Die Gastgeber hatten nach Ballgewinnen immer wieder große Chancen, um das Ergebnis höher zu gestalten. Auf unserer Seite war eine aussichtsreiche Chance zu verzeichnen.
Ein Elfmeter war es dann, aus dem das 2:0 resultierte. Damit ging es in die Pause.
Das einzig Gute – es stand “nur” 0:2 – man war noch im Spiel.

Wie ausgewechselt, aber nicht belohnt

Das dürfte auch der Tenor in der Halbzeit gewesen sein. Denn die Mannschaft kam komplett verändert aus der Kabine.
Man wusste mit dem Ballbesitz umzugehen und machte ordentlich Dampf. 49. Minute gelang Michael Schmelzle der schnelle Anschlusstreffer. Die Mannschaft setzte nach und war nun klar tonangebend. Es schien eine Frage der Zeit bis der Ausgleich fallen würde, doch leider stand u.a. zweimal Aluminium im Weg.
So bitter es ist, aber die alte Fußballerweisheit bewahrte sich mal wieder. Wir machen das Spiel, Wachendorf kontert und trifft eiskalt zum 3:1. Das war ein Schock, den man gut wegsteckte. Es ergaben sich in der Folge noch ein paar Chancen, die jedoch ebenfalls ungenutzt blieben.
1:3 damit nach 90 Minuten. Vor allem aufgrund der gezeigten Leistung in der zweiten Hälfte, war der Auswärtspunkt drin. So bleibt es bei den sechs Punkten Rückstand auf das rettende Ufer.
Kommende Woche empfängt man die SG Herzogsweiler- Durrweiler und sollte wenn möglich an die zweiten 45 Minuten anknüpfen.

Info’s zur Aufstellung und Spielverlauf hier.

2. Mannschaft chancenlos

Leider nichts zu holen gab es für unsere zweite Mannschaft. Die erste Halbzeit konnte man gegen einen starken Gegner noch einigermaßen ausgeglichen gestalten. Musste jedoch nach 45 Minuten mit einem 0:2 in die Kabine gehen.
In der zweiten Halbzeit schaffte man es nicht mehr dagegen zu halten und musste am Ende mit 0:7 eine deutliche Niederlage einstecken.
Auch hier gilt es in einer Woche wieder erneut Gas zu geben.