3. Oktober – Skiteam traditionell in Seebach am Start

Der Seebacher Berglauf am “Tag der deutschen Einheit” hat große Tradition und ist ein Pflichttermin für unsere Läufer. In aller Regel ist es das erste Aufeinandertreffen mit der Schwarzwälder Konkurrenz. Aufgrund des schön ansteigenden Kurses auf der Sommerseite mit einer ordentlichen Herausforderung.
15 unserer Rennläufer gingen dieses Jahr bei äußerst widrigen Wetterverhältnissen an den Start.

Lilly Dettling nach Wimperschlagfinale auf Platz zwei

Premierenstart diese Saison für Lilly. Der Start verlief nahezu perfekt. Nach einem couragierten Rennen trennten sie nur eine Sekunde vom Sieg in der weiblichen Bambini- Klasse. Ein toller zweiter Platz war es trotzdem. Und v.a. vier Minuten schneller als im Vorjahr.

Konkurrenz für Simon gesucht 🙂

Wie schon vor einer Woche in Böhringen, trat Simon in der Klasse S9 alleine an. Den Gang auf den obersten Podestplatz nehmen wir natürlich gerne mit. Mit seiner Zeit wäre er in der älteren Klasse S10 in die Top5 gelaufen.

Lilly Holl und Lotta stürmen aufs Podest

Zwei Starterinnen aus dem Team in der weiblichen S8. Einen weiteren bärenstarken Auftritt durften wir von Lilly begutachten. Sie nahm der Konkurrenz auf den 1,6km knapp zwei Minuten ab und sicherte sich den dritten Erfolg im dritten Rennen.
Lotta konnte im ersten Saisonrennen ebenfalls überzeugen und schaffte den Sprung auf Platz drei.

Jonas mit gutem vierten Platz

Die nächsten 1,6km nahm auch Jonas in Angriff. Mit einem sehr guten Auftritt steigerte er sich deutlich zum letzten schweren Rennen in Weiler. Am Ende freute er sich über einen sehenswerten vierten Platz.

Lena bestätigt mit Platz zwei tolle Form

Nach dem Sieg in Böhringen und dem zweiten Platz in Weiler gehörte Lena auch hier zum engsten Favoritenkreis. Mit einem tollen Lauf lief sie in die Spitzengruppe, verpasste um ein paar Sekunden den Sieg. Feierte aber einen tollen zweiten Platz.

Nick auf Inlinern erneut nicht zu schlagen

Den nächsten großartigen Erfolg verbuchte Nick. Nach dem Ausflug auf die Roller in Weiler, freute er sich auf das Inlinerrennen. Ihm gelang ein formidabler Lauf und verwies die Konkurrenz mit einem Abstand von einer halben Minute auf die Plätze.
Johannes rundete das gute Mannschaftsergebnis in der Klasse S10 mit einem vierten Platz ab.

Lasse’s dritter Streich

Den nächsten großen Auftritt legte Lasse hin. Auch in dieser Konkurrenz war kein Kraut gegen ihn gewachsen. Am Ende war es der dritte Sieg im dritten Rennen und eine halbe Minute auf Dauerrivale Niklas Uhlig aus Baiersbronn.
Traditionell gut vertreten in der Klasse sind wir zusätzlich mit Elia und Lennox. Trotz guter Leistung verpasste Elia nach zwei zweiten Plätzen mit Platz vier knapp den Sprung aufs Podest.
Lennox mit dem besten Saisonresultat bis dato wurde Sechster.
Erfreulich, dass mit Lukas Holl einer vierter Läufer startete. Er belegte im Endklassement Platz zehn.

Marie feiert Debüt

Zum ersten Rennen trat auch Marie an. Sie gab über die 1,6km alles und wurde mit einem sehr guten vierten Platz belohnt. Nur wenige Sekunden trennten sie vom Sprung auf den dritten Platz.

Sarah triumphiert

Nach den harten 6,4km in Weiler scheint Sarah warmgelaufen zu sein. In der offenen Klasse S12 zeigte sie super Rennen und ließ die Konkurrenz mit großen Abstand hinter sich. Damit beendete sie eine lange Durststrecke und feierte seit Februar 2019 den ersten Sieg,

Lars bestätigt Platz zwei aus dem Vorjahr

Wieder einmal war die Klasse S12 mit den meisten Läufern besetzt. Wieder sprach Lars ein ernstes Wort um die vorderen Plätze mit. Er zeigte ein starkes Rennen v.a. gegen die Kirchzartener- Phalanx. Wie schon vor einem Jahr musste er nur einen Läufer passieren lassen und stieg stolz auf den zweiten Platz.

Mit dem Rennen endet der Inliner und Rollski- Start in die Rennsaison. Der Auftakt ist mit drei tollen Rennen gemacht. Jetzt blickt man langsam aber sicher auf den näher kommenden Winter. In der Hoffnung, dass Schnee fällt und die Pandemie es zulässt, freuen sich alle auf die nächsten Herausforderungen.