Aktive – Etwas mehr erhofft

Viel vorgenommen hatten sich unsere beiden Mannschaften gegen die Gäste von der SG Dornstetten. Die Zweite wollte zwingend nach zwei Niederlagen wieder zurück in die Erfolgsspur und die Erste sah die Chance in einem Sechspunktespiel gegen den Tabellenletzten, wichtige Zähler in Sachen Klassenerhalt einzufahren.

Zweite – Mit 5:1 Abwärtstrend gestoppt

Vergessen machen wollten die Männer von Coach Blötscher die jüngsten beiden Niederlagen in Felldorf und Vollmaringen.
Gleich auf sechs Positionen musste Danny seine Startformation umstellend. Beginnend mit Penshorn für Kauling im Tor, starteten Fabio Günther, Felix Gaiser, Jonas Schleh, Steffen Denker, Luis Seybold für Marcel Göcks, Thomas Horikov, Jan Martinez, Max Finkbeiner und Markus Schmelzle.
Vielleicht aufgrund der vielen Wechseln begann die Partie sehr zerfahren. Kaum ein Ball wurde über mehrere Stationen gespielt. Das Spiel spielte sich komplett zwischen den beiden Strafräumen ab.
Mit der ersten gefährlichen Aktion ging die Zweite nach einer Viertelstunde in Führung. Mit einem schönen Weitschuss überwand Fabio Günter den Gästetorwart. Das Spielgeschehen verlagerte sich klar auf die Seite der Heimmannschaft. Goalgetter Denker vergibt nach toller Vorarbeit freistehend.
Das Spiel blätscherte etwas dahin und Dornstetten kam etwas besser ins Spiel. Dann trotzdem aus dem Nichts gelang den Gästen der überraschende Ausgleich. Die Mannschaft wirkte in Folge etwas konsterniert. Nach 45 Minuten eher schwachen Minuten ging es in die Pause.
Das Bild änderte sich nach Wiederanpfiff kaum. Es blieb auf heimischer Seite beim Versuch das Spiel zu bestimmen. Wie ein Befreiungsschlag wirkte dann der umjubelte Führungstreffer. Mit seinem 5. Saisontreffer stellte Steffen Denker im Stile eines Torjägers die Führung wieder her. Mit dem nächsten Angriff stellte Coach Blötscher auf 3:1.
Mit dem Doppelschlag war das Spiel entschieden. Dornstetten hatte nichts mehr entgegenzusetzen. In der Schlussviertelstunde schlugen noch die A- Jugend- Youngsters zu. Zuerst Luis Seybold, der Startelfpremiere feierte, mit dem 4:1. Der eingewechselte Debütant Jens Weidenbach mit dem 5:1 zum Endstand.
Nicht mit der besten Saisonleistung feierte man nach 90 Minuten einen hochverdienten Heimsieg. Nach zwei Niederlagen in Folge verbesserte man sich mit zwölf Punkten um zwei Plätze auf den sechsten Tabellenplatz. Kommendes Wochenende wartet der Tabellenführer aus Dornhan auf die Mannschaft.

Erste – Gefühlte Niederlage nach 2:2

Den Rückenwind aus dem Pokalspiel in Betzweiler wollte die Erste in das wichtige Spiel gegen den Tabellenletzten aus Dornstetten nehmen. Gefühlt stand man unter Zugzwang, nachdem man in Vollmaringen erneut auswärts mit null Punkten da stand.
Coach Schröder ließ die gleiche Mannschaft wie unter der Woche auflaufen, hatte aber in Kai Sattelberger eine weitere Alternative auf der Bank.
Die Anfangsminuten waren von gegenseitigem Abtasten geprägt. Keiner wollte einen Fehler machen. Im weiteren Verlauf übernahm unsere Mannschaft mehr und mehr das Kommando.
Dornstetten stand tief aber gut. Es war schwer Gefahr aufkommen zu lassen. Es fehlte am nötigen Druck. Viele kleine Fehler im Spielaufbau, machten es den Gästen einfach. Bis auf einen Freistoß von Michael Schmelzle und einem Fernschuss von Leon Finkbeiner, blieben die Aktionen offensiv unvollendet. So ging die erste Halbzeit dem Ende entgegen. Eine Minute vorher stockte den heimischen Anhängern der Atem. Freistoß für die Gäste – gut getreten – toller Kopfball – unhaltbar – 0:1.
Ein bitterer Nackenschlag mit dem Pausenpfiff, mit dem niemand gerechnet hatte.
Eine Leistungssteigerung war notwendig, wollte man dieses Spiel noch positiv gestalten. Sven Schröder reagierte und brachte zur Pause Kai Sattelberger für Daniel Gaspar. Die Anfangsphase des zweiten Durchgangs verlief ähnlich wie weite Teile von Durchgang eins. Spielerisch ging leider wenig. Auch die langen Bälle verpufften, an der gut agierenden Defensive der Gäste. Der Druck stieg, im Hinterkopf der Gedanke bloß keinen weiteren Gegentreffer zu kassieren. Eine Kombination, die nicht zur Besserung verhalf. Offensiv blieb es überschaubar. Die gefährlichste Aktion war ein Kopfball vom Michael Schmelzle.
Nach 68 Minuten trat Felix Broß endlich mal beherzt an und konnte erst im Sechzehner durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Timm Schuler zum Ausgleich.
Das Spiel blieb zäh. Die Schröder- Elf versuchte jedoch den Druck zu erhöhen. Das wurde belohnt. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, setzte sich Pascal Göcks im Kopfballduell durch und erzielte die 2:1- Führung. Das Spiel gedreht, das Momentum auf heimischer Seite, so ging es in die letzten zehn Minuten. Richtig überzeugend wurde das Spiel der Hausherren auch jetzt nicht. So passte es ins Bild, dass eine Unachtsamkeit in der Defensive zum 2:2 führte.
Der erneute Ausgleich zeigte Wirkung. Dornstetten wollte nicht, war mit dem Punkt hochzufrieden, in Grün konnte keiner mehr zu legen. So endete das Spiel 2:2. Aufgrund des Spielverlaufs gerecht.
Etwas ratlos schaute man sich nach dem Schlusspfiff an. Man erwischte nicht den besten Tag. Wurde vor der Halbzeit kalt erwischt, kam zurück, um Ende gefühlt mit leeren Händen da zustehen.
Tabellarisch verlor man einen Platz steht nun mit drei Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz auf Rang 14. Schon kommenden Sonntag wartet in Dornhan das nächste wichtige Spiel gegen einen direkten Konkurrenten.