Aktive können Serie nicht ausbauen

Mit zehn Punkten aus den ersten fünf Spielen und zuletzt einer Serie von drei Spielen ohne Niederlage, schaffte die Schröder- Elf einen sensationellen Einstieg in die Bezirksligasaison. Dagegen noch gar nicht rund lief es bei der Zweiten Mannschaften, die auch aufgrund des Urteils des Schiedsgerichts bei null Punkten stand.

ZWEITE mit Befreiungsschlag gegen Ahldorf- Mühlen

Nach der bitteren 0:1 Heimniederlage gegen Gündringen ging es an Spieltag sechs nach Altheim. Leider lief auch in diesem Spiel nicht viel zusammen. Mit 0:3 ging man schwachen 90 Minuten vom Platz.
Spieltag sieben dann das Heimspiel gegen den Tabellenletzten aus Ahldorf- Mühlen. Der klaren Favoritenstellung wurde man gerecht und konnte den ersten Heimsieg einfahren. Mit 8:0 deklassierte man den Gegner. Über die komplette Spielzeit wurde der Gegner beherrscht. Ein gut aufgelegter Gästekeeper, das Gebälk und die mangelhafte Chancenverwertung verhinderten ein noch deutlicheres Ergebnis.
Nun wartet mit dem Tabellenführer aus Wachendorf ein ganz schwerer Auswärtsgegner.

ERSTE muss zwei bittere Schlappen einstecken

Mit dem Rückenwind von sieben Punkten aus drei Spielen ging es zum dato Letzten nach Altheim. Erstmals musste man die Favoritenrolle vor einem Spiel annehmen. Es sprach eigentlich alles für den zweiten Auswärtsdreier der Saison.
Doch leider kam es anders. Mit 2:5 eine bittere und deutliche Klatsche.
Zur Halbzeit führte man verdient mit 2:1 durch Tore der Göcks- Brüder. Eigentlich hätte man deutlich höher führen müssen. Doch leider war die Chancenverwertung unterirdisch. Und ebenso unterirdisch verliefen die zweiten 45 Minuten. Durch eklatante Fehler und Unkonzentriertheiten brachte man Altheim zurück in die Partie und stand am Ende fassungslos auf dem Rasen.

Ebenso fassungslos waren die Gesichter auch an diesem Sonntag nach einer deutlichen 2:7 Heimpleite gegen Ahldorf- Mühlen. Natürlich wirkte der Tiefschlag aus Altheim die Woche über nach. Aber man war gewillt sofort zu antworten.
Und die Antwort kam auch. Mutig gestaltete man das Spiel und ging durch Michael Schmelzle in Führung. Weitere gute Chancen blieben ungenutzt.
Den Ausgleich konnte man durch Benjamin Günther postwendend wieder in eine Führung verwandeln. Leider traf Ahldorf vor der Pause per Freistoß erneut. Mit einem 2:2 ging es in die Pause. Auf Augenhöhe mit leichten Vorteilen auf unserer Seite.
Der Einbruch folgte erneut in Halbzeit zwei. Immer wieder waren es hohe Bälle die für Gefahr sorgten. Selbst brachte man nicht mehr all zu viel zu Stande und so ging es dahin. Am Ende die eingangs erwähnte deftige Schlappe.

Jetzt gehts zum Tabellenführer Wachendorf. Die Köpfe müssen schnell nach oben, um sich gegen den drohenden Negativtrend zu stemmen.