Aktive – Sieg & Niederlage zum Auftakt

Endlich und Gott sei Dank ging am Wochenende die neue Runde in der Bezirksliga und Kreisliga B für unsere beiden Mannschaften wieder los. Nicht selbstverständlich aufgrund der noch immer anhaltenden Pandemie. Aber viele helfende Hände machten es möglich die notwendigen Voraussetzungen zu schaffen.

Zweite – Comeback sichert ersten Dreier

Mit vier Siegen in Folge verabschiedete sich die Zweite in die Corona- Zwangspause und landete auf einem einstelligen Tabellenplatz. Diesen will die Blötscher- Truppe auch in dieser Saison wieder belegen.
Zu Gast zum Auftakt die SG Sulz/Sigmarswangen, die man zuletzt auf heimischen Platz 2:0 besiegen konnte.

Personell hatte der neue Coach nahezu die Stammkräfte aus dem Schlussspurt der vergangenen Saison zusammen. Erfreulich, dass Lukas Spissinger nach langer Leidenszeit sein Comeback feiern konnte. Marcel Göcks lief erstmals im grünen Dress auf.

Die Jungs in Grün übernahmen von der ersten Minute die Kontrolle des Spiels. Folgerichtig ging man nach 13 Minuten 1:0 in Führung. Jens Sattelberger wurde auf links wunderschön freigespielt und markierte sein erstes Saisontor. Mit der Führung im Rücken dominierte man das Spiel fast nach Belieben. Nach einer halben Stunde schickte Spissinger erneut Jens Sattelberger mit einem tollen langen Ball steil und dieser vollendet mit einer grandiosen Einzelleistung zum 2:0.
Nach der Pause änderte sich das Bild komplett. Die Spielkontrolle ging vollständig verloren. Es schien als hätte man sich zu sicher gefühlt und musste zuerst den Anschluss- und dann den Ausgleichstreffer hinnehmen.
Mit einer Energieleistung und guten Wechseln konnte der Super- Gau verhindert werden und konnte mit dem 3:2 durch Felix Gaiser erneut in Führung gehen und schlussendlich die ersten Drei Punkte einfahren.

Erste – Fehlende Effizienz kostet Punkte

Mit viel Rückenwind aus den beiden Pokalspielen ging die Erste in den Auftakt gegen den VfR aus Sulz. Natürlich erinnern sich viele an das 4:1 aus dem Frühjahr. Sven Schröder erinnerte jedoch im Vorfeld daran, dass es bei null wieder losgeht und das Ergebnis von damals keine Rolle mehr spielt.
Im Vergleich zu den Pokalspielen, musste Schröder auf Sturmtank Nico Göcks und Michael Wickberg verzichten, hatte aber ansonsten alle Mann an Bord.

Schwache Anfangsphase bringt frühen Rückstand

Die Anfangsminuten waren geprägt durch gegenseitiges Abtasten. Die erste Unachtsamkeit leider auf unserer Seite, wurde sofort bestraft. Ein Steilpass und plötzlich eine eine 1:1- Situation mit Max Züfle – 0:1. Ein denkbar ungünstiger Auftakt, der seine Spuren hinterließ. Sulz dominierte das Spiel, verpasste es aber nachzulegen.
Nach 20 Minuten änderte sich das Bild nach und nach. Unsere Mannschaft bekam mehr Zugriff auf das Spiel und begann mit zu spielen. Die Angriffe wurden klarer und hinterließen sichtlich Spuren beim Gegner. Die größte Chance mit dem Halbzeitpfiff als ein Freistoß von Leon Finkbeiner auf der Linie geklärt wurde. So ging es mit 0:1 in die Pause.

Chancenverwertung entscheidet das Spiel

Nach der Pause änderte sich am Spielgeschehen nichts. Die Schröder- Elf spielte ansehnlichen und druckvollen Fußball. Die erste große Chance nach einem Eckball vergab Pascal Göcks. Sulz setzte ab und an Nadelstiche, war jedoch zunehmend damit beschäftigt die knappe Führung zu verteidigen. Weitere gute bis sehr gute Chancen folgten. Leider wurden alle vergeben. Das war das Bild der zweiten Halbzeit. Leider bestätigte sich in der 89. Minute die alte Fußballerweisheit “Wer seine Tore nicht macht….”. Mit einem gut ausgespielten Angriff gelang den Gästen das entscheidende 0:2, was dann auch der Endstand.

Am Ende eine sehr bittere Niederlage in einem Spiel, dass durch die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor entschieden wurde. Positiv jedoch, der neue Stil den Sven Schröder spielen lassen will, sichtbar ist. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen und die ersten Punkte einfahren.

Die nächste Chance besteht nun in der englischen Woche bei den Nachbarn in Baiersbronn. Die zweite Mannschaft gastiert schon am Dienstag Abend beim SVB, während das große Derby am Donnerstag steigt.