Aktive: Sieg und Niederlage gegen SG Herzogsweiler/Durrweiler

Bei Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt und eingeschaltetem Flutlicht, empfingen unsere beiden Mannschaften die SG Herzogsweiler/Durrweiler.
Für die Zweite war Wiedergutmachung nach der 0:7- Pleite vor einer Woche angesagt. Jedoch sammelten die Gäste in den letzten Partien ordentlich Punkte und konnten sich auf Platz neun verbessern.
Die erste Mannschaft hält leider weiterhin die rote Laterne und sollte nach zuletzt drei sieg- und punktlosen Spielen wieder etwas Zählbares holen. Die Gäste jedoch seit Wochen absolut in Form, vier Siege in Folge aktuell, stehen auf Platz drei und wollen mehr.

“Zweite” wieder in der Spur

Insgesamt vier Wechsel nahm Benjamin Bächle im Vergleich zur Vorwoche vor. Penshorn für Kauling im Tor, des Weiteren Fabio Günter, Jonas Schleh, Lukas Kimmig für Thomas Horikov, Felix Schmieder und J.-D. Finkbeiner auf dem Feld.
Nicht mal eine Minute war gespielt, als Lukas Kimmig im Strafraum zu Fall gebracht wurde. Die Mannschaft war sofort da, eroberte sich den Ball, toller Pass von Jens Sattelberger – Elfmeter! Den verwandelte Danny Blötscher mit seinem fünften Saisontor zur frühen Führung.
Ein Auftakt nach Maß, der viel Sicherheit gab. Die Mannschaft blieb spielbestimmend. Hatte mehrfach die Chance auf das 2:0. Leider wurde keine Chance genutzt, weshalb es mit der knappen Führung in die Pause ging.
Komplett anderes Bild direkt nach Wiederanpfiff. Herzogsweiler nun im Spiel und unsere Elf in der Defensive.
Mitte der zweiten Hälfte fiel dann der zu diesem Zeitpunkt verdiente Ausgleich. Eine fantastische Reaktion folgte. Eine Minute später stellte Kai Sattelberger wieder auf 2:1. In Folge dessen wurde das Spiel wieder ausgeglichener. Gekonnt brachte man die Führung über die 90 Minuten und durfte einen wichtigen Heimsieg feiern.
Die 0:7- Klatsche war damit vergessen gemacht. Immerhin hat man nun sieben Punkte aus den letzten vier Spielen geholt und klettert in der Tabelle von Platz 14 auf 12.

Leider nichts Zählbares für die “Erste”

Den Schwung aus der zweiten Hälfte gegen Wachendorf galt es in diese Partie mitzunehmen. Dabei schickte Markus Neuchel erstmals Youngster Thomas Horikov für Felix Broß von Beginn an aufs Feld.
Die Gäste hatten zu Beginn mehr vom Spiel, ohne jedoch ein fußballerisches Feuerwerk abzubrennen. Es entwickelte sich ein durchschnittliches Bezirksligaspiel. Leider führte wie so oft in dieser Runde schon ein schneller Konter nach Ballverlust zum 0:1.
Die Führung für die Gäste war nicht unverdient, jedoch umso bitterer, da man gegen den Tabellendritten gut mithielt.
Mit dem Rückstand ging es in die Pause. Wieder knapp, wieder war noch alles möglich und wieder kam man deutlich zielstrebiger und mutiger aus der Kabine. Wartete man in HZ eins noch vergeblich auf zwingende Torchancen, gab es diese fortan – und zwar auf beiden Seiten. 54. Minute, dann das 0:2 –  wieder einmal zeigte sich der Gegner vor dem Tor effizienter. Trotz erneutem Tiefschlag zeigte die Mannschaft Moral. Ließ die Köpfe nicht hängen und versuchte weiter alles. Zehn Minuten später gelang Nico Göcks der verdiente Anschlusstreffer.
Das Momentum schien auf heimischer Seite, erhöhte man doch den Druck. Was jedoch fehlte war das Ausnutzen eine der zahlreichen Chancen. So tickte die Uhr langsam aber sicher dem Spielende entgegen. In der Nachspielzeit als alles nach vorne geworfen wurde, vollendete Herzogsweiler einen Konter zum 1:3 Endstand.
Unterm Strich war es ein ähnlicher Spielverlauf wie gegen Wachendorf und damit die nächste verpasste Chance an Dornstetten und Salzstetten heran zu kommen.
Kommende Woche kommt es zum großen Kellergipfel bei der SG Dornstetten. Man muss es leider so sagen ein “Alles oder Nichts”- Spiel. Klar ist jedoch, mit Auftritten wie in den jeweils zweiten Halbzeiten heute und vor einer Woche und mehr Zielstrebigkeit vor dem Tor, nimmt man die drei Punkte mit.