Dauergast auf Podest bei Talentiade in Agenbach

Der Winter bleibt uns erhalten, weshalb nach dem Auftakt im Südschwarzwald das zweite Rennwochenende folgte. Auf dem Programm stand die erste Talentiade dieses Winters. Aufgrund den für Talentiaden charakteristischen Gechicklichkeitseinlagen, sind diese immer wieder eine besondere Herausforderung. Zehn Läufer nahmen diese am Samstag 12.01. in Agenbach an.

Bambini m: Doppelsieg von Jonas und Simon Möhrle

Renndebüt der beiden Cousins Jonas und Simon in diesem Winter. Die Konkurrenz der Beiden ,allesamt vom SV Agenbach, hatte deutlich das Nachsehen. Jonas gewann das Rennen deutlich vor Simon und hatte am Ende über zwei Minuten Vorsprung auf Rang drei. Simon konnte Platz zwei gegen Simon Bergeron holen, der immerhin ein Jahrgang über ihm ist. So kann der Winter für Beide weiter gehen.

S9 m: Teamduell auf dem Treppchen

Waren es vor einer Woche in Neukirch noch 15 Starter in der Altersklasse, so starteten bei diesem Rennen nur Elia Möhrle und Lennox Dettling. Für Lennox war es der Einstieg in den Rennwinter, während Elia schon Rennpraxis gesammelt hat. So war es am Ende keine Überraschung, dass Elia das Duell für sich entscheiden konnte. Trotz fehlender externer Konkurrenz war die Freude bei Beiden ungetrübt über das Besteigen des Siegertreppchens.

S10 m: Lars Möhrle stürmt auf Platz zwei

Lars zeigt sich in Topform und lässt nach starkem Auftakt in Neukirch Platz zwei folgen. Am Ende waren es nur zwei Sekunden, die ihn vom Platz eins trennten. Sieger Christoph Ohngemach von der SZ Calmbach hatte vor einer Woche noch 29 Sekunden Vorsprung auf Lars. Aaron Serr von der SC Lauf, in Neukirch noch vor Lars, musste sich auf Platz drei geschlagen geben.

S11 m: Janne Kootz mit nächstem Podestplatz

Voller Selbstvertrauen nach dem Sieg in Neukirch, ging Janne an den Start. Im Duell gegen Felix Kurz aus Sasbach ließ er leider ein paar Sekunden liegen. Stieg aber trotzdem stolz auf das Treppchen und freute sich über den zweiten Platz.

S12 m: Nils Gaiser erobert Platz eins

Gaiser, Waidelich, Möhrle und Kurz hießen die vier Hauptdarsteller in dieser Klasse. Man kennt sich. Alle vier letzte Woche in genau dieser Reihenfolge in Neukirch ins Ziel gelaufen, waren diese Woche unter sich.
Nils zeigt sich erneut in herausragender Verfassung und toppte seinen zweiten Patz von vor einer Woche mit dem Sieg. Silas Möhrle musste leider Robin Kurz passieren lassen und belegte am Ende Platz vier.

S12 w: Comeback und Platz zwei für Sarah Würth

Super starkes Comeback nach ihrem Armbruch feierte Sarah. Als hätte sie die komplette Vorbereitung bestritten, flog sie über die 1,1 km. Am Ende blieben irgendwo auf der Strecke fünf Sekunden liegen, die sie von Platz eins trennte. Der Begriff zweite Siegerin passte selten so gut wie in diesem Falle.

S13 m: Platz zwei beim Renndebüt von Hugo Schäfer

Erstmals diesen Winter schnallte Hugo die Skier in einem Rennen unter die Füße. Platz zwei! Zufriedenstellender Auftakt, der Selbstvertrauen gibt, hielt er doch Tuchfühlung zum starken Silas Reichert und schaffte es Noah Roller deutlich hinter sich zu lassen.

Natürlich war die Konkurrenz im Vergleich zu Neukirch quantitativ deutlich geringer, trotzdem ist es ein großer Erfolg in jedem Rennen mit unserer Beteiligung, Podestplätze zu feiern. Weiter so!!