Die Jüngsten des Skiteams zu Gast bei den Kombinierern am Ruhestein

Strahlender Sonnenschein, perfekter Schnee und kein Wettkampf. Das konnten und wollten die Jüngsten des Skiteams so nicht akzeptieren. Die älteren Jahrgänge ab U 11 durften bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften in Schonach an den Start gehen. Und so entschieden sich 7 Langläufer ganz spontan bei den Kombinierern am Ruhestein mitzumischen.

Da man in der Nordischen Kombination ebenfalls einen Lauf absolvieren muss und dazu noch über eine kleine Schanze springen darf, stellte diese Wettkampfform eine gute Alternative dar.

In den Schnupperklassen konnte zwischen der K 5- oder K 10-Schanze gewählt werden und anschließend war eine 500m-Strecke mit Technikeinlagen zu bewältigen.

Anfangs noch etwas vorsichtig im Anlauf oder verhalten beim Absprung, merkte man bei den jungen Langläufern jeden absolvierten Sprung. Immer besser kamen sie in Schwung und trauten sich mehr zu. So war es auch nicht verwunderlich, dass Jonas Möhrle mit zwei blitzsauberen und weiten Sprüngen das Springen für sich entschied. Dicht gefolgt von den Brüdern Jonathan und Samuel Schlenk, die zum ersten Mal an einem Wettkampf teilnahmen und die starken Plätze 2 und 4 belegten.

Noah und Simon Möhrle komplettierten mit den Plätzen 5 und 8 den starken Sprung-Auftritt.

In der Schnupperklasse der Mädchen erreichten Lena und Lilly Holl mit ihren allerersten Sprüngen die Ränge 2 und 4 und sicherten sich damit eine sehr gute Ausgangsposition für den anschließenden Langlauf. Mit lediglich 16 Sekunden Rückstand ging Lena Holl auf die Laufstrecke. Bereits nach wenigen Metern hatte sie die vor ihr laufende Lisa Jekal ein- und überholt und belohnte sich in der Kombination mit Platz 1. Lilly Holl konnte ihren Rückstand nach dem Springen von 1:18 Minuten mit einer starken Laufleistung mehr als halbieren und sicherte sich mit Rang 3 einen Platz auf dem Podest.

Bei den Schülern lief Jonas Möhrle in der Schnupperklasse vom Start weg ein einsames Rennen und holte sich nach dem Sieg im Springen auch den verdienten Sieg in der Kombination. Jonathan Schlenk ließ sich von Rang 2 nicht mehr verdrängen und feierte seinen ersten Wettkampferfolg. Mit einer starken Laufleistung konnte sich Noah Möhrle noch von Rang 5 nach vorne kämpfen und einen Platz auf dem Podest erobern, das somit fest in den Händen des SV Mitteltal-Obertal war.

Samuel Schlenk und Simon Möhrle machten mit den Plätzen 4 und 5 den starken Fünffach-Erfolg perfekt.