E- Jugend – Eine Hand am Double

Nun stehen die Wochenenden der Wahrheit für unsere E- Jugend an. Bisher herrschte in Sachen Titelgewinn Understatement. Nach jeweils drei Siegen aus drei Spielen und der damit verbundenen “Pole Position” hat man sich in eine perfekte Ausgangssituation gebracht. Jetzt sollen die beiden Titel auch eingefahren werden.
Aufgrund der unterschiedlichen Spielterminierung waren die Coaches in der speziellen Situation den Kader für die beiden Spiele gemischt aus beiden Jahrgängen zu besetzen.

 E II – In meisterlicher Form zum 5:0

Als klarer Favorit ging die E II in das Heimspiel gegen den SV Schopfloch. Jedoch musste Heiko Züfle kurzfristig Nils und Lars krankheits- und verletzungsbedingt ersetzen.

Es spielten (Tore):
Mattis Würth (T), Jannis Braun (2), Käte Schäfer, Simao Lopes Monterio (2), Finley Kinski (1), Lutz Sieber, Nico Leder, Martim da Silva


Von der ersten Minute an spielte nur die E II. Nach zuletzt kämpferisch überzeugenden Leistungen, brillierte man heute spielerisch. Nach fünf Minuten eröffnete Simao mit dem 1:0 und Schopfloch musste selbst aktiv werden.
Das klappte nur bedingt, denn Käte mit Jungs erwischten einen überragenden Freitagabend. Jannis und Finley erhöhten hochverdient auf 2:0 und 3:0. Fast schon zwei Tore zu niedrig ging es mit 3:0 in die Pause. Wenn wir richtig gezählt haben, kam Schopfloch auf zwei Abschlüsse.
Zu Beginn der zweiten Hälfte kam Schopfloch etwas besser ins Spiel. Hatte zwei, drei gute Situation, die aber der durch Lutz super organisierten Defensive zu Nichte gemacht wurden.
Der Rest war dann wieder grüne Dominanz – Jannis und Simao machten den Deckel drauf. Der Ball lief durch die eigenen Reihen und die Schopflocher hinterher. Gerne hätten wir an der Bande noch das ein oder andere Tor bejubelt, freuen uns aber umso mehr über ein geniales Spiel.

Es könnte das Meisterstück gewesen sein. Da Baiersbronn zu Hause gewinnen konnte, fällt die Entscheidung am letzten Spieltag in Huzenbach. Aber wer kann diese Truppe denn noch stoppen? Wenn dann nur sie selbst.

E I – Überragendes Topspiel gegen Hallwangen

Es war der Showdown schlechthin am vorletzten Spieltag. Punktgleich nur getrennt durch ein paar standen unsere E I und die SGH an der Spitze. Dem Sieger wird der Meistertitel wohl kaum noch zu nehmen sein. Markus Kootz hatte alle Mann und Käte an Bord – volle Kapelle, es gibt schlechtere Voraussetzungen.

Es spielten (Tore):
Max Maier (T), Jannis Braun (6), Mattis Würth (1), Lutz Sieber, Simao Lopes Monterio, Käte Schäfer, Luis Kootz (1), Martim da Silva 

Das Spiel ging los wie man es so oft von Topspielen kennt. Es wurde sich abgetastet, keiner wollte den ersten Fehler machen und womöglich früh alles verspielen.
Die erste gelungene Aktion gehörte unserer E I, diese nützte Luis prompt und brachte uns in Front. Es entwickelte sich in der Folge das vorhergesagte Spitzenspiel. Hallwangen spielte munter mit und kam zu Ausgleich. Beide Seiten zeigten ihre Klasse, neutralisierten sich jedoch auf hohem Niveau. Ein wichtiger Wirkungstreffer gelang, dann Jannis noch vor der Pause.
Mit dem knappen Vorsprung nach toller ersten Hälfte von beiden Seiten ging es in die Pause.
Wer nun dachte das Spiel ginge so weiter sah sich getäuscht. Die Führung vor der Pause saß bei der SGH merklich tief. Die E I dominierte von Minute zu Minute  das Geschehen mehr. Die Mannschaft kombinierte sich durch das Mittelfeld und wusste dann wo der Ball hin muss. Wie schon vorige Woche traf Jannis alles. Die Führung wurde deutlich. Als dann Mattis nach gestrigen shoot out auch noch mit einem Traumtor glänzte, war die Freude ungebrochen. 8:3 hieß es am Ende. Überragend und eine Vorentscheidung im Titelrennen.

Chapeau an das ganze Team und an die beiden Coaches. Kootz und Züfle verwiesen jedoch darauf, dass nochmals 50 Minuten zu spielen wären. Es bleibt beim Understatement – zumindest nach außen 🙂
Die Faktenlage ist klar – ein Punkt in Huzenbach bzw. Tumlingen reicht zum Double.