Fußballjugend macht viel Freude

Außer unserer D- Jugend, die ihr spielfreies Wochenende genoss, rollte der Ball überall. Und auch diese Woche dürfen wir uns über positive Nachrichten freuen.

Bambini’s siegen “Auf der Birre”

Zweiter Spieltag führte unsere Jüngsten nach Dietersweiler. Dabei warteten neben dem Gastgeber Dietersweiler u.a. Freudenstadt und Wittlensweiler auf unsere beiden Mannschaften.
Nach einem etwas holprigen Start letzte Woche, zeigte die Truppe deutlich aufsteigende Tendenz 🙂 beide Mannschaften mussten nur eine Niederlage einstecken und marschierten ansonsten souverän und siegreich durch den Spieltag.
Am kommenden Wochenende steigt mit dem Heimspieltag ein besonderes Highlight.

F- Jugend begeistert Heimpublikum

Volles Haus hieß es am Samstag morgen beim ersten von zwei Heimspieltagen der F- Jugend in der Herbstrunde. Die Teams ließen es auf dem Kunstrasen ordentlich krachen.
Die erste Mannschaft (2011) setzte in der Stammbesetzung ihren Siegeszug aus Baiersbronn fort. Die beiden Mannschaften der SG Seewald/Besenfeld wurden mit 7:1 und 15:1 förmlich an die Wand gespielt. Nach kurzen Problemen zum Auftakt, wurden auch die Nachbarn aus Klosterreichenbach mit 4:1 besiegt. Zum Abschluss schenkte man dem SV Schopfloch ein 13:0 zu ein.
Auch der junge Jahrgang des SVMO II gewöhnt sich langsam an die F- Jugend. Ein 0:0 gegen die erste Mannschaft aus Seewald, war ein erstes Ausrufezeichen. Mit 2:1 gelang dann ein viel umjubelter Sieg gegen die zweite Seewälder Truppe. Dem SV Schopfloch konnte man ein beachtliches 2:2 abringen, musste sich jedoch zum Schluss Klosterreichenbach mit 0:2 geschlagen geben.
Alle sollten zu Hause spielen dürfen, deshalb wurde eine dritte Mannschaft an den Start gebracht. Man geizte zwar mit Toren, brillierte jedoch in der Defensive. Starker Sieg 1:0 gegen Seewald I, 1:1 gegen Schopfloch, 1:1 gegen Seewald II und leider knapp 0:1 gegen Klosterreichenbach wurde am Ende notiert.

E- Jugend kommt langsam auf Touren

Mit einem souveränen 8:2 gegen Dornstetten, macht die E I die bittere Auftaktniederlage mehr und mehr vergessen.
Schnelle Führung gelang, brachte jedoch keine Ruhe ins Spiel – postwendend gabs den unglücklichen Ausgleich. Fast im Gegenzug ging man wieder in Führung und musste wieder den Ausgleich hinnehmen. Nach dieser zerfahrenen Anfangsphase bekam man das Spiel besser in den Griff. In den letzten Minuten vor der Pause konnte man mit einem Doppelschlag erstmals deutlich in Führung gehen.
Halbzeit zwei gehörte komplett unserer Mannschaft. Dornstetten kam nicht mehr zum Zug und musste sich am Ende deutlich geschlagen geben.

Eine Vierpunktewoche legte die EII hin. Unter der Woche feierte man im Nachholspiel in Pfalzgrafenweiler mit 3:1 den ersten Sieg. Ein Sieg der Moral, nachdem man früh in Rückstand geriet. Es dauerte bis in die zweite Halbzeit ehe der Knoten platzte – und wie. Die junge drehte das Spiel mit drei Toren.
Am Samstag dann wollte man anknüpfen. Es ging super los – Doppelschlag und 2:0 nach drei Minuten. Danach kam Glatten besser ins Spiel und schaffte das Comeback – 2:2. Aus dem Nichts gelang uns dann die erneute Führung. In der zweiten Halbzeit war es ein komplett ausgeglichenes Spiel. Lange sah es aus als könne man das 3:2 retten, musste jedoch dann doch den Ausgleich hinnehmen. Alles in allem sind die vier Punkte aus dieser Woche zufriedenstellend.

Spitzenreiter nach Spitzenspiel

Mit sechs Punkten aus einem formidablen Saisonauftakt ging es mit breiter Brust zum Topspiel nach Ergenzingen.  Von der ersten Minute war das Selbstvertrauen zu spüren. Man kam sehr gut in die Partie und schloss den ersten gelungen Angriff nach neun Minuten durch Armend ab – 1:0.
Die Führung brachte Ruhe ins Spiel. Die Spielkontrolle gehörte unserer Elf. Ergenzingen enttäuschte nicht, konnte jedoch nur wenig Gefahr ausstrahlen. Was aufs Tor kam, hatte Ziefle sicher.
Ähnliches Bild in Halbzeit zwei. Wieder ordentlicher Start. Ergenzingen erhöhte jedoch langsam den Druck. In genau diese Druckphase hinein blieben unsere Jungs cool und erzielten wieder durch Armend das 2:0. Wenige Zeigerumdrehungen später machte man den Deckel auf das Spiel. 3:0 im Stile einer Spitzenmannschaft wurde das nun runter gespielt. Am Ende musste man noch den Anschlusstreffer hinnehmen, was jedoch nicht mehr als etwas Ergebniskosmetik war.
Drei Spiele – neun Punkte – Spitzenreiter!!!!