Janne Schmelzle träumt von den Olympischen Spielen

Junger Nachwuchsspringer (14) des SV Mitteltal-Obertal setzt sich für die Zukunft hohe Ziele

Letztes Jahr durch Corona und die dadurch abgesagten Wettkämpfe und Trainingslager sportlich noch etwas ausgebremst, startete Janne Schmelzle in diesem Winter wieder voll durch. Mit einigen Top 10-Platzierungen bei den Deutschen Schülercups in Isny, auf dem Ruhestein und in Rastbüchl, bei denen die besten Nachwuchsspringer Deutschlands am Start sind, konnte Janne Schmelzle bei den Schülern U14 mit den Plätzen Fünf, Neun, Sechs und Neun sowie zahlreichen weiteren sehr guten Platzierungen und einem Vizemeistertitel bei den Schwäbischen Meisterschaften eindrucksvoll auf sich aufmerksam machen. Im Jahrgang 2008 sind sehr viele hoffnungsvolle Nachwuchstalente vertreten, sodass bereits ein Top 10-Platz eine großartige Leistung bedeutet. Mit Platz 10 in der Gesamtwertung hat sich Janne Schmelzle somit in der deutschen Spitze etabliert.

Janne Schmelzle (ganz rechts), 6. Platz beim DSC in Rastbüchl

Bis vor Kurzem war Janne Schmelzle noch als Nordischer Kombinierer bei den Wettkämpfen am Start. Das ist so üblich, dass die Kinder mit der Nordischen Kombination, bestehend aus Skispringen und Langlauf, beginnen. Da bereits im Schülerbereich U14/15 das disziplinspezifische Training immer wichtiger wird, steht irgendwann die Entscheidung an, bei der Nordischen Kombination zu bleiben oder zu den Spezialspringern zu wechseln. Während bei den Kombinierern sowohl Schnellkraft, Sprungkraft als auch Ausdauer trainiert wird, liegt der Schwerpunkt bei den Springern doch eindeutig im Schnell- und Sprungkraftbereich. Seit August gehört Janne Schmelzle nun dem Lager der Spezialspringer an, denn er wollte schon immer Skispringer sein und sein großer Traum ist es irgendwann einmal auf einer Skiflugschanze zu springen und eine Medaille an den Olympischen Spielen teilzunehmen.

Um diese hochgesteckten Ziele zu erreichen, stehen für den Nachwuchsspringer, der dem Schwäbisch/Baden-Württembergischen Landeskader angehört, jede Woche 4-5 Trainingseinheiten auf den Schanzen am Ruhestein, im Kraftraum oder beim Hallentraining mit seinem Stützpunkttrainer Jonathan Siegel auf dem Programm. Hinzu kommen noch zahlreiche Wettkämpfe in ganz Deutschland.

Im kommenden Winter zu den Top 3 seines Jahrgangs beim Deutschen Schülercup zu gehören und in den Nachwuchskader des Deutschen Skiverbandes aufgenommen zu werden, sind die nächsten erklärten Ziele von Janne Schmelzle.