Krönender Abschluss der Sommer-Wettkampfserie

Skiteam des SV Mitteltal-Obertal erneut mit Top-Platzierungen

Nach den beiden SSV-Cup Wertungsläufen in Römerstein und Pfullingen stand am vergangenen Sonntag der letzte Wertungslauf der Sommersaison auf Rollski bzw. Inliner auf dem Segelfluggelände Hornberg in der Nähe von Schwäbisch Gmünd auf dem Programm. Ausrichter des Rennens war der TV Weiler in den Bergen. Bei wunderschön sonnigem, aber auch sehr windigem Spätsommerwetter galt es für alle Athleten auf ihren jeweiligen Distanzen von 2,4 km bis 10,4 km in der freien Technik einen Parcours zu absolvieren. In jeder Runde mussten die Läufer auf dem Flugfeld verschiedene Hindernisse, wie 8-er und Slalom laufen, durch Schlupftore hindurch, Skating ohne Stöcke und einen bestimmten Streckenabschnitt in der Doppelstocktechnik meistern. Fehler bei der Ausführung wurden mit einer Zeitstrafe von jeweils 10 Sekunden geahndet. Das intensive Sommer-Training und der unermüdliche Fleiß der Sportler und Sportlerinnen zahlte sich erneut aus. Das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal verbuchte mit drei Siegen, zwei zweiten Plätzen und vier Mal Rang drei wieder hervorragende Ergebnisse.

Skiteams SV Mitteltal-Obertal und Kniebis

Bei den Jüngsten, die mit Inlinern unterwegs waren und bereits eine Strecke von 2,4 km zurücklegen mussten, ließ Lasse Holl seinen Konkurrenten erneut keine Chance. Mit großem Vorsprung gewann er sein Rennen.

Ebenfalls über 2,4 km und auf Inlinern konnte Noah Möhrle bei den Schülern U9 überzeugen. Er lieferte sich vom Start weg ein spannendes Rennen mit seinen Konkurrenten und durfte sich am Ende über Rang vier freuen.

Die Altersklassen U 10, die bereits eine Strecke von 4,4 km laufen mussten, durften ihr erstes Rennen auf Rollski in Angriff nehmen. Simon Möhrle machte seine Sache sehr gut und belohnte sich mit einem starken zweiten Platz.

Ein erneut ausgezeichnetes Rennen lieferte Lilly Holl ab und sicherte sich mit fast einer Minute Vorsprung den obersten Podestplatz. Ihre Vereinskameradin Lotta Wurster bewies großen Kampfgeist und belohnte sich als Dritte ebenfalls mit einem Platz auf dem Podest.

Da ihre beiden Geschwister bereits zwei Siege vorgelegt hatten, wollte Lena Holl bei den Schülerinnen U 11 ihnen in nichts nachstehen. Sie präsentierte sich auch dieses Mal wieder äußerst stark und sicherte sich mit zweieinhalb Minuten Vorsprung souverän den Sieg auf der 4,4 km-Strecke.

Bei den Schülern U12 konnte Johannes Wurster seine derzeit gute Form unter Beweis stellen. Er überzeugte mit einer starken Laufleistung und durfte sich als Dritter nicht nur über einen Pokal, sondern auch über wertvolle 24 Punkte für den SSV-Cup freuen. Wiedererstarkt und mit deutlich aufsteigender Tendenz nach seiner langwierigen Verletzung, zeigte sich Nick Günther. Nicht nur der gute fünfte Platz, sondern auch 21 SSV-Cup-Punkte ließen ihn am Ende strahlen. Auf den Plätzen zwei und drei in der Gesamtwertung starten Nick Günther und Johannes Wurster nun in den Winter.

Nach zwei Siegen in Römerstein und Pfullingen und der Maximalausbeute von 60 Punkten, musste sich Elia Möhrle, der nicht im Vollbesitz seiner Kräfte war, dieses Mal mit einem guten zweiten Platz und 26 Punkten begnügen. Er führt aber weiterhin die SSV-Gesamtwertung bei den Schülern U 13 unangefochten an und bleibt im Besitz des Leader-Trikots. Ebenfalls bei den Schülern U 13 ging Lennox Dettling über die 4,4 km an den Start. Ein dritter Platz und 24 Punkte für den SSV-Cup ließen ihn das schwere Rennen aber schnell vergessen.

In einem erlesenen Starterfeld musste sich Marie Würth bei den Schülerinnen U 13 über 4,4 km beweisen. Sie teilte sich ihr Rennen gut ein und konnte in der zweiten Rennhälfte das Tempo halten. Am Ende stand für sie Platz acht zu Buche und damit weitere 18 Punkte für den SSV-Cup, was momentan Rang zwei in der Gesamtwertung bedeutet.

Über die lange und harte Maximaldistanz von 10,4 km mussten Silas Möhrle und Nils Gaiser bei den Schülern U 16 gehen. Hier galt es sich die Kräfte gut einzuteilen und auf der sehr windanfälligen Strecke möglichst in den Windschatten eines anderen Läufers zu kommen. Dies gelang Silas Möhrle optimal und er belohnte sich in diesem harten Rennen mit Platz drei. Als Letzter und mit dem Leader-Trikot des Führenden in dieser Altersklasse ging Nils Gaiser ins Rennen. Obwohl ihm die lange Renndistanz und der starke Wind auf der Hochebene alles abverlangten, kämpfte er sich auf Platz vier und verteidigte seine Führung in der SSV-Cup-Wertung.

Im Dezember geht es hoffentlich mit dem ersten Rennen auf der Loipe weiter. Bis dahin heißt es: Fleißig trainieren, Energie und Kraft tanken und gesund bleiben!