SCHMELZLE MIT DREIERPACK

Am vergangenen Mittwoch musste unsere erste Mannschaft in der zweiten Runde des Bezirkspokals gegen den A-Ligisten in Marschalkenzimmern ran. Das Spiel wurde aufgrund der Witterung und dem fehlenden Flutlicht der Gastgeber etwas vor der offiziellen Zeit angepfiffen. Dabei hielt sich die Heimelf zunächst zurück und überlies unsere Mannschaft vorerst das Spielgerät. Auch auf Seiten des SVMO’s hat man den Respekt vor dem in der A-Liga stark auftretenden Gegner angemerkt. So dauerte es bis zur 19. Spielminute, dass Michael Schmelzle (10) nach ein paar Fernschüssen erfolgreich war. In der Entstehung seines Treffers war es Robin Faißt (9), der eine Flanke vom linken Flügel nach einem langen diagonalen Ball auf ihn vors Tor brachte. Diese konnte Schmelzle ohne Probleme volley verwerten und traf somit zur Führung zum 1:0. Nur wenige Minuten später hatte erneut Schmelze eine gute Schussposition und brachte den Ball nur knapp neben dem Tor unter. Die Heimelf versuchte im Anschluss mehr Anteile vom Spiel zu bekommen. Meist nur über lange Bälle, die aus der Verteidigung herausgeschlagen wurde. Marschalkenzimmerns Kapitän war es dann, der die langen Bälle dann unter Kontrolle bekommen hat, jedoch im Anschluss keine zählbaren Chancen herauskamen. Erst als in der 39. Spielminute eine Flanke der Heimelf in den Mitteltäler Strafraum geflogen kam konnte Abwehrchef Benjamin Günther (5) das Spielgerät nur unglücklich ins eigene Tor befördern. Somit stand es kurz vor der Halbzeitpause 1:1 unentschieden.

Nach dem Seitenwechsel leitete dann Danny Blötscher (4) mit einem diagonalen, gut getimten Ball auf Nico Schuler (7) einen Angriff ein, den wieder einmal Michael Schmelzle zur erneuten Führung in der 52. Spielminute verwerten konnte. Schuler konnte dabei mit lediglich einer Kopfballverlängerung seinen Mitspieler perfekt in Stellung bringen, sodass dieser wenig Schwierigkeiten für die Führung hatte. Im Anschluss sorgte Coach Sven Schröder mit den Einwechslungen von Dominik Teixeira (12) und wenig später seinem Bruder Lucas Teixeira (13) für neuen Wind in der Partie. Auch in der 75. Spielminute konnte Steffen Denker zu seinem Einsatz kommen. Direkt im Anschluss der Einwechslung kamen die Heimherren zu einer Großchance. Wieder einmal fand ein langer Ball seine Abnahme bei Marschalkenzimmerns Kapitän Felix Knöpfle (11), dessen Hereingabe seinen eingelaufenen Stürmer findet. Zum Glück der Gäste verstolpert dieser den Ball knapp 5 m vor dem Tor, sodass Keeper Johannes Günter (1) das Spielgerät aufnehmen kann. Dieser war es auch, der in der 80. Spielminute einen langen Ball auf Mitspieler Felix Bross (8) schlug. Marschalkenzimmerns Innenverteidigung unterschätzte dabei den Ball, sodass Bross die Chance zu nutzen versuchte, jedoch von seinem Gegenspieler zu Fall gebracht wurde. Die Entscheidung des Schiedsrichters war ein Foulelfmeter, wobei selbst die Gäste dieser Entscheidung nicht sicher zustimmen können, ob das Foul nicht vor dem Strafraum entstanden ist. In der Folge machte dann Schmelzle seinen Dreierpack und verwandelte den gegebenen Elfmeter im Tor der Heimmannschaft. Trotz der zwei Tore Führung ließen die Heimherren nicht locker und versuchten im Anschluss die Partie noch zumindest auszugleichen. Hierauf reagierte Schröder mit der Einwechslung seines Außenverteidigers Mario Haist (15), der für den viel gelaufenen Felix Bross in der 83. Minute kam. Die verbliebene Spielzeit konnten die Heimherren nicht mehr für sich gewinnen, weshalb der SV Mitteltal-Obertal als verdienter Sieger aus der Partie ging und somit in die nächste Runde des Bezirkspokals einziehen konnte.

Bereits diesen Sonntag heißt es schon wieder alles bei den Auswärtsspielen beider Mannschaften zu Gast bei der SG Vöhringen zu geben, um die Punkte wichtigen Punkte zum Klassenerhalt ins Tal zu holen.