Silas Möhrle beim Deutschen Schülercup am Start

Am 08. und 09. Januar 2022 fand am Notschrei der Deutsche Schülercup der Altersklassen U14 und U15 statt.

Auf perfekt präparierten Strecken, die dank Snowfarming mit Schnee noch aus dem Vorjahr und dem gerade noch rechtzeitig einsetzenden Schneefall hergerichtet werden konnten, gingen knapp 200 Sportler aus ganz Deutschland an den Start.

Silas Möhrle und Nils Gaiser waren für das Wettkampfwochenende vom Schwäbisch-Baden-Württembergischen Skiverband nominiert worden. Leider konnte Nils krankheitsbedingt an den Rennen nicht teilnehmen.

Am ersten Wettkampftag stand der Techniksprint auf dem Programm. Dabei galt es für die 50 Starter in der Altersklasse U15 eine Strecke von 1,2 km in der freien Technik zu absolvieren, die mit acht Technikeinlagen wie z.B. Slalom, Riesenslalom, Bodenwellen, 8er fahren, einem Übersteighindernis, einem Rückwärtstor und anderen Schwierigkeiten gespickt war. Auf der sehr selektiven Strecke, auf der zahlreiche Läufer stürzten, zeigte Silas ein ganz starkes Rennen. Eine nicht unbedingt gerechtfertigte Zeitstrafe von 10 Sekunden am Übersteighindernis, die zu vielen Diskussionen und Frust führte, verhinderte jedoch eine herausragende Top-10-Platzierung und am Ende war es dann mit nur 18,5 Sekunden Rückstand der 20. Platz.

Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch, aber auch zu großem Respekt startete Silas am Sonntag in den 7,5 km-Wettkampf, der in der klassischen Technik absolviert wurde. Noch in keinem vorherigen Rennen wurde über diese Distanz gelaufen. Von daher war eine gute Renneinteilung auf der sehr anspruchsvollen Strecke der Schlüssel zum Erfolg. Silas ging die erste von drei Runden über 2,5 km sehr verhalten an und hatte nach der ersten Runde trotz top gewachsten Skis bereits einen deutlichen Rückstand auf die Führenden. In den Runden zwei und drei lief er dann ein sehr gleichmäßiges Tempo, konnte aber aufgrund der vorsichtigen Renneinteilung nach vorne nicht mehr aufholen und kam als 25. ins Ziel.

Für Silas waren es die ersten Rennen bei einem Schülercup, konnte er doch vor zwei Jahren krankheitsbedingt und letztes Jahr aufgrund von Corona bislang nicht starten. Von den lehrreichen Erfahrungen wird Silas bei den kommenden Rennen bestimmt profitieren, liegt sein Leistungsniveau doch deutlich höher als es die Platzierungen 20 und 25 vermuten lassen.

SBW-Team auf Snowfarming-Berg