Silas und Lars Möhrle mit Top-Platzierungen bei Deutschem Schülercup

Vier Platzierungen unter den Top 10 für Langläufer des SV Mitteltal-Obertal in Sachsen

Am 06. und 07. Februar fand der zweite DSV Schülercup im Skilanglauf in Marienberg im Erzgebirge statt. 280 Starter aus ganz Deutschland waren für diese Wettkampfserie der Nachwuchsläufer in den Altersklassen U 13, U 14 und U 15 gemeldet. Das bedeutete für die drei nominierten Langläufer des SV Mitteltal-Obertal Silas Möhrle, Lars Möhrle und Nils Gaiser vom SV Mitteltal-Obertal und deren Betreuer eine sechsstündige Anreise.

Die Vorfreude auf und die Nervosität vor diesem Wettkampf waren groß, denn beim ersten Deutschen Schülercup im Januar am Notschrei lief es für Silas Möhrle noch nicht wie gewünscht und sowohl für Nils Gaiser als auch für Lars Möhrle war es der erste Start auf nationaler Ebene.

Am ersten Wettkampftag stand der Techniksprint über 2 km bei der Altersklasse U13 und 2,5 km bei den älteren Altersklassen U 14 und U 15 auf dem Programm. Die sehr selektive Strecke war gespickt mit zahlreichen Hindernissen, die in der Skating-Technik durchlaufen oder überwunden werden mussten. Als zusätzliche Schwierigkeit erwiesen sich die eisigen und damit sehr schnellen Bedingungen, die den Läufern ein sehr gutes skifahrerisches Können auf der perfekt präparierten Strecke abverlangten.

Als erster Starter des SV Mitteltal-Obertal ging Silas Möhrle bei den Schülern U 15 auf die Strecke. Mit hohem Tempo, kraftvoll und technisch versiert bewältigte er alle Hindernisse fehlerfrei und lief ein perfektes Rennen, für das er sich mit einem hervorragenden 6. Platz unter 49 Startern belohnte. Lediglich 2,3 Sekunden fehlten auf Podestplatz 3. Dieses Ergebnis bedeutete gleichzeitig Platz 3 hinter Luis Schuler vom SV Kirchzarten und Tom Waidelich vom SV/SZ Kniebis unter den 10 Startern des Schwäbisch-Baden-Württembergischen Skiverbandes.

In derselben Altersklasse U 15 startete auch Nils Gaiser in sein erstes nationales Rennen. Auch er zeigte technisch und läuferisch ein sehr gutes Rennen und wurde 34.

Lars Möhrle ging mit der hohen Startnummer 196 ins Rennen und zeigte gleich beim ersten Technikelement, dass er sich für dieses Rennen sehr viel vorgenommen hatte. Mit kraftvollem Stockeinsatz und schnellen Schritten umkurvte er die vorgegebene Acht und machte sich mit hohem Tempo auf die 2 km lange Strecke. Auch er lief ein fehlerfreies und schnelles Rennen und sicherte sich mit Platz 7 gleich einen grandiosen Top-10-Platz auf nationaler Ebene.

Der zweite Wettkampftag präsentierte sich vom Wetter her deutlich wärmer, windiger und feuchter als der Vortag, was die Wachser vor große Herausforderungen stellte. Hinzu kam der einsetzende leichte Schneefall, der die Spur langsam machte und den Läufern, je nach Altersklasse, auf der 4 km, 5 km und 7,5 km langen Klassik-Loipe alles abverlangte. Gestartet wurde im Doppelstart, was bedeutet, dass zwei Läufer nebeneinander gleichzeitig auf die Strecke gehen.

Lars Möhrle eröffnete mit der Startnummer 93 das Rennen für den SV Mitteltal-Obertal und ging gemeinsam mit seinem stärksten Widersacher auf Landesebene, Hans-Peter Schuler vom SV Kirchzarten, auf eine anspruchsvolle 2 km-Schleife, die zweimal gelaufen werden musste. Mit kräftigen Doppelstockschüben startete er ins Rennen, konnte das hohe Anfangstempo auch an den Anstiegen halten und lieferte sich bis ins Ziel ein spannendes Duell mit seinem Kontrahenten, das dieser hauchdünn für sich entscheiden konnte. In der Endabrechnung bedeutete dies ein ausgezeichneter 8. Platz.

Beim ersten Schülercup noch mit einer sehr vorsichtigen Renneinteilung über 7,5 km unterwegs, schlug Silas Möhrle nun von Beginn ein hohes Renntempo an. Gleich dreimal musste die Altersklasse U 15 männlich ein langgezogenes Bergstück bewältigen, das sich als sehr anspruchsvoll erwies und das Läuferfeld weit auseinanderzog. Der gemeinsam mit ihm im Doppelstart gestartete Robin Kurz vom SC Lauf konnte das hohe Tempo von Silas Möhrle nicht mitgehen und so orientierte sich Silas immer weiter nach vorne und stellte mit dem 8. Platz von 47 Startern sein Leistungspotential beeindruckend unter Beweis.

Diese beiden hervorragenden Ergebnisse mit Platz 6 und Platz 8 brachten ihm für die Cup-Wertung zahlreiche Punkte ein, sodass er sich deutlich von Platz 26 auf Platz 13 nach vorne schieben konnte.

Nils Gaiser ging mit großem Respekt vor dieser 7,5 km-Strecke ins Rennen, fehlte ihm doch die Erfahrung aus dem ersten DSC Schülercup, den er krankheitsbedingt leider absagen musste. Er wählte eine gute Renneinteilung und hatte am Ende des Rennens noch genügend Power, um das schwere Bergstück, an dem einige Läufer viel Zeit verloren, ein letztes Mal kraftvoll zu bewältigen. Mit einem guten 35. Platz kam er ins Ziel.

Siegerehrung des Techniksprints U15 mit Silas Möhrle auf Platz 6
Silas Möhrle
Lars Möhrle
Nils Gaiser