Ski- Weltcup in Oberstdorf mit Silas & Nils

Es ist sicherlich ein Highlight für jeden Nachwuchssportler seine Idole, die man nur aus dem Fernsehen kennt, hautnah erleben zu können. Entsprechend groß war die Freude bei unseren beiden Skiassen Silas und Nils, als die Nachricht kam, dass sie diese Chance bekommen würden. Beide hatten sich erfolgreich beim SC Oberstdorf um die Aufgabe des Spurläufers während des Nordischen Ski- Weltcupwochenendes beworben.

Die Aufgabe des Spurläufers ist eine offizielle Rolle im Rahmen eines nordischen Skirennens. Die Spurläufer eröffnen das Rennen, in dem sie vor dem ersten Starter die Strecke ablaufen. Auch das Ende gehört ihnen. Die Runde wird nochmals abgelaufen und bestätigt, dass alle Läufer im Ziel sind.

Zuerst die Arbeit dann das Vergnügen

Früh am Samstagmorgen ging es für die beiden los. 8 Uhr Ankunft. Im Anschluss sofort die Akkreditierung mit Einweisung. Dann Einlaufen der Zielgeraden des Damen- Skiathlons. Mit großer Begeisterung wurde das Rennen mit Siegerin Therese Johaug verfolgt. Direkt nach Rennende ging es auf die Jagd nach Bildern und Autogrammen von und mit den Stars.

In Aktion beim Einlaufen


Zweiter Einsatz – Einlaufen der Zielgeraden des Männer- Skiathlons. Und dann schnell wieder auf die Suche nach Autogrammen 🙂

Auch die beiden Väter Thomas und Jens legten Hand an. Direkt im Anschluss an die Langlaufwettbewerbe, mussten die Werbebanden für die nordische Kombination getauscht werden. Die Organisatoren wunderten sich warum das dieses mal so zügig ging. Kein Wunder wenn fleißige Schwaben mit dabei sind 🙂

Der Tag hatte für unsere beiden Jungs noch eine Überraschung parat. Sie durften als Schlussläufer des Kombi- Langlaufs die komplette Strecke ablaufen und vor großer Kulisse ins Ziel laufen.

Zum Abschluss des Tages ging es gegen 15 Uhr, trotz aufkommender Müdigkeit, noch zum Wachstruck der Kombinierer. Große Geschichte für die Jungs mit Rießle, Rydzek und Co. noch etwas fachzusimpeln, während Jens sich über ein Wiedersehen mit den alten Weggefährten freute.

Sonntag – Nochmals früh raus und besonderes Treffen

Der Wecker klingelte früh, denn um 07:45 Uhr mussten die Spurläufer an der Strecke sein. Auf dem Programm standen am Sonntag die Sprintrennen. Für die Jungs hieß es Einfahren der Startspuren vor den Heats. Und dann ab den spannenden Sprintwettkampf anschauen.
Im Anschluss an das Rennen stellten Jens und Thomas einen neuen Rekord im Werbebandenumbauen auf – es wird gemunkelt, dass sie für die WM in einem Jahr schon gebucht sind 🙂
Währenddessen hatten die Söhne ganz andere Ziele, denn einer der Stars fehlte in der Autogramm- und Bildersammlung noch – nicht irgendwer, sondern der Topstar schlechthin – Johannes Høsflot Klæbo!!!
Und es wurde wahr, die Geduld zahlte sich aus. Am Sonntag war es dann endlich so weit – ein Treffen mit dem großen Idol, das ganz nebenbei den Sprint gewann.
Zum Abschluss wurde noch das Kombi- Rennen angeschaut. Mit vielen Impressionen eines tollen Wochenendes ging es auf den Heimweg. Ein Wochenende, das sicher lange im Gedächtnis bleiben wird.