Skiteam – Erneutes Gastspiel in Mehrstetten

Es war der nachgeholte Silvesterlauf, der unser Skiteam nach der Schwäbischen nochmals auf die Alb führte.
Ein kleines aber feines Team erlebte dabei einen wunderbaren Wettkampftag bei frühlingshaften Temparaturen.
Der WSV Mehrstetten zauberte dabei bei langsam schwindendem Schnee eine fabelhafte, wenn auch eisige Spur ins weiße Gold.

Lasse auch ohne Konkurrenz im Wettkampfmodus

Leider war Lasse in der S9 der einzige gemeldete Läufer. Das spielte für ihn jedoch keine Rolle. Die Augen durch die grüne Skiteam- Mütze halb bedeckt und mit Vollgas nach vorne, so kennen wir ihn und genau so ging er auch diesen Sololauf an. Mit seiner Zeit wäre er bspw. in den Klassen S10 und S11 auf Patz vier gelaufen. Er nutzte den Lauf zur perfekten Vorbereitung auf die letzte Saisonphase.

Janne der König von Mehrstetten

Nach der Schwäbischen der zweite Auftritt von Janne auf den 2 Kilometern von Mehrstetten. Seinem Galaauftritt von vor einigen Wochen ließ er einen Weiteren folgen. Keine Chance hatten die nahezu selben Konkurrenten gegen einen famos laufenden Janne, der nebenbei im achten Saisonrennen zum achten Mal auf dem Podium und viermal ganz oben stand.

Dauerbrenner Nils auf sechstem Platz

Bei allen neun Saisonrennen war Nils nun mit am Start. Es waren seine Rennkilometer 19 bis 21,7. Nicht ganz optimal war seine Vorbereitung, in der er mit einer Erkältung zu kämpfen hatte und nicht 100%ig fit ins Rennen ging.
Trotzdem lief er in der starken Konkurrenz, bestehend aus den Feller, Tannheimer, Füllemann, Waidelich, Feller und Bücheler,  auf ähnlichem Niveau wie bei der Schwäbischen. Am Ende war es ein zufriedenstellender Platz sechs in der oberen Hälfte des Ergebnistableaus.

Es war nach den drei Rennen in der Region ein kurzer Ausflug auf die Alb, um dort gegen die überregionale Konkurrenz auch eine mehr als gute Figur abzugeben. Weiter geht’s kommendes Wochenende wieder auf dem Kniebis wieder mit einem größeren Teil des Teams.