Skiteam mischt in Seebach den Skiverband Schwarzwald auf

Drei Siege und sechs Podestplätze beim traditionellen Berglauf

Skiteam SV Mitteltal-Obertal

Am 02. Oktober 2022 feierte der SC Seebach 10. Jubiläum seines traditionellen, und wie jedes Jahr perfekt organisierten, Rollski Berglaufs und Inliner Nachwuchs Cups. Trotz miserabler Wetterprognose hatten ca. 160 Läuferinnen und Läufer für das Rennen gemeldet. Da dieses Rennen für die Schwarzwälder Athleten zu deren SV Cup zählte, war der Südschwarzwald zahlreich vertreten. Diese Möglichkeit nutzte das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal, um sich mit den Altersgenossen aus dem südlichen Schwarzwald zu messen. Auf der sehr selektiven und mit verschiedenen Geschicklichkeitsübungen gespickten Strecke entlang der Seebacher Sommerseite, mussten die Schülerinnen und Schüler ab U12 zwei Kilometer mit Rollski in der Skating-Technik absolvieren, während die Jüngeren die etwas kürzere 1,6 Kilometer-Strecke auf Inlinern in Angriff nahmen. In der „Königsklasse“ ab der Jugendklasse U16 galt es dann nicht nur in 7,5 km das Ziel auf dem Bosenstein zu erreichen, sondern dabei noch 420 Höhenmeter zu bewältigen.

Der Wettergott meinte es an diesem Tag zwar nicht besonders gut mit den Athleten, aber die Bedingungen waren doch deutlich besser als erwartet. Anders als sonst eröffneten nicht die Jüngsten das Rennen, sondern die Schülerinnen und Schüler der Altersklasse U12. Ihnen kam die besondere Ehre zuteil, die nagelneuen und vom Veranstalter gestellten Rollski im Wettkampf erproben zu dürfen. Ein sehr starkes Rennen zeigte dabei Johannes Wurster, der vom Start weg ein hohes Tempo ging und im Ziel lediglich Fin Rießle von der SZ Breitnau den Vortritt lassen musste. Nick Günther wusste ebenfalls in dieser Altersklasse zu überzeugen und belegte den guten vierten Platz.

Mit Elia Möhrle und Lennox Dettling hatte das Skiteam des SV Mitteltal-Obertal auch bei den Schülern U13 gleich zwei Athleten am Start. Beide liefen ein gutes Rennen, konnten jedoch nicht ganz an die herausragenden Ergebnisse der letzten Wettkämpfe anknüpfen und belegten die Ränge vier und fünf.

Ein äußerst spannendes Duell lieferten sich Lars Möhrle und Hanspeter Schuler vom SV Kirchzarten. Direkt hintereinander im 30-Sekunden-Abstand gestartet, konnte Lars Möhrle seinen Kontrahenten an manchen Stellen der kurvenreichen Strecke vor sich sehen. Lediglich 14 Sekunden fehlten ihm am Ende zu einem weiteren Sieg.

Links: Lars Möhrle

Anschließend gingen die Jüngsten auf die Strecke und mit ihnen Lasse Holl bei den Schülern U8. Mit hohem Lauftempo und kraftvollem Stockeinsatz bewältigte er die 1,6 km-Strecke und sicherte sich mit großem Vorsprung den Tagessieg.

Noah Möhrle, der bei den Schülern U9 an den Start ging, zeigte ebenfalls ein starkes Rennen und reihte sich hinter zwei Läufern des Skiverbandes Schwarzwald auf Rang drei ein.

Bei den Schülern U10 hatte es Simon Möhrle mit starker Konkurrenz zu tun und belegte in einem spannenden Rennen Rang fünf.

Ein starkes Rennen zeigte Lilly Dettling an diesem Tag bei den Schülerinnen U9. Sie absolvierte die Strecke mit hohem Tempo und zeigte eine gute Renneinteilung. Im Ziel trennte sie lediglich die Winzigkeit von zwei Sekunden vom Sieg.

Bei den Schülerinnen U10 gelang Lilly Holl ein perfektes Rennen. Vom Start weg schlug sie ein hohes Tempo an, das sie bis ins Ziel durchzog. Mit fast eineinhalb Minuten Vorsprung holte sie sich den verdienten Sieg. Lotta Wurster lief ebenfalls aufs Podest und sicherte sich mit einem guten Rennen den dritten Platz.

Ein ebenso perfektes Rennen lief auch Lena Holl bei den Schülerinnen U11. Nach ihrem Sieg in Pfullingen wollte sie ihre derzeitige Form auch im Vergleich zu den Läuferinnen aus dem Skiverband Schwarzwald unter Beweis stellen. Dies gelang ihr eindrucksvoll und sie eroberte sich mit fast einer Minute Vorsprung Platz eins.

Zweite v.l.: Lena Holl

Bei den Schülern U11 ging Jonas Möhrle an den Start. Mit viel Biss erkämpfte er sich einen starken dritten Platz und damit einen Platz auf dem Podest.

In der Jugendklasse U16, die zum ersten Mal die kräftezehrende Distanz von 7,5 km hinauf zum Bosenstein in Angriff nehmen musste, hatte sich ein starkes Teilnehmerfeld angekündigt, unter ihnen auch Silas Möhrle vom SV Mitteltal-Obertal. Waren doch alle Athleten Mitglied des SBW-Kaders und bereits auf nationaler Ebene beim Deutschland-Pokal erfolgreich. Gemeinsam gingen sie auf die Strecke. Dem hohe Anfangstempo, das Luis Schuler vom SV Kirchzarten vom Start weg anschlug, konnte Silas Möhrle nicht ganz folgen und erreichte das Ziel als guter Fünfter.