Sportverein empfängt vielfache Medaillengewinnerin Andrea Rothfuss

Bronze in Peking die emotionalste Medaille

Mit der Hymne der paralympischen Spiele empfing der Sportverein die Bronzemedaillengewinnerin im Riesenslalom  bei den  Paralympics 2022 in Beijing, Andrea Rothfuss, auf dem Sportgelände des Vereins.

Zum ersten Mal hatte der Verein die Gelegenheit, die Ausnahmesportlerin, die schon seit Beginn ihrer sportlichen Laufbahn für den SV Mitteltal-Obertal startet, auf dem heimischen Gelände feierlich zu empfangen.

Trotz Regenwetters hatten sich viele Vereinsmitglieder und andere Gäste eingefunden, um der Ausnahmesportlerin die Ehre zu erweisen. Durch das Spalier der Sportjugend aus mehreren Abteilungen einlaufend und unter dem Beifall der Gäste und Zuschauer begrüßte Vorsitzender Erich Uihlein die diesjährige Bronzemedaillengewinnerin, die als Überraschungsgast ihre Teamkollegin und vierfache Goldmedaillengewinnerin der Paralympics, Anna-Lena Forster aus Radolfzell, mitbrachte.

Unter den Gästen begrüßte Erich Uihlein auch den stellvertretenden Bürgermeister der Gemeinde Baiersbronn, Herrn Michael Ruoss, als Vertreterin der Gemeinde Lossburg Frau Karin Armbruster, vom Württembergischen Behinderten- und Rehabilitationsverband Herrn Thomas Nuss, vom Skiclub Lossburg Herrn Martin Benzing sowie den Sportkreispräsidenten des Sportkreises Freudenstadt Herrn Alfred Schweizer, die Andreas großartige Erfolge in ihren Grußworten würdigten.

In seiner Begrüßung hob Erich Uihlein die Erfolge Andreas mit der erfolgreichen Bilanz von nunmehr 1 Goldmedaille, 9 Silbermedaillen und 4 Bronzemedaillen bei insgesamt 5 paralympischen Spielen hervor, mit denen sie sich längst in die Reihe der bei Paralympics und Weltmeisterschaften erfolgreichen Sportler des SV Mitteltal-Obertal einreihte. Er erinnerte an Frank Höfle, vielfacher Goldmedaillengewinner bei Paralympics und Weltmeisterschaften, Tobias Graf, Gold-, Silber- und Bronzemedaillengewinner mit dem Rad bei den Sommerparalympics in London sowie an Michaela Fuchs, Werner Dölker und Tino Uhlig, die ebenfalls bei Paralympics und Weltmeisterschaften großartige Erfolge feiern konnten.

Die von Willi Rothfuß 1961 gegründete Versehrtensportgruppe wurde vor einigen Jahren in Behinderten- bzw. Parasportabteilung umbenannt, da die ursprüngliche Bezeichnung heute nicht mehr zeitgemäß ist.

Auch Helmut Günter, Ehrenvorsitzender des Sportvereins und viele Jahre Leiter der Behindertenabteilung und somit Ansprechpartner für Andrea Rothfuss freute sich, seinen früheren Schützling persönlich in Mitteltal begrüßen und beglückwünschen zu können.

In einem Interview, das Erich Uihlein mit Andrea Rothfuss und Anna-Lena Forster führte, erhielten die Gäste interessante Einblicke in die Gefühlswelt der Sportlerinnen bei solch einem großen Sportereignis: Wie geht eine Sportlerin mit dem hohen Erwartungsdruck um, wie überwindet sie die Selbstzweifel, wenn die ganzen großen Leistungen ausbleiben? Wie unterstützen sich Team- und Zimmerkolleginnen bei solch einer Paralympics? Was bedeutet eine Bronzemedaille, wenn man schon so viele Medaillengewonnen hat? Welche Rolle spielen die erfahrenen Teamkolleginnen in Bezug auf ihre jungen Kolleginnen. Wie sehen sie ihre immer stärker werdende Konkurrenz?

Dazwischen konnten die Gäste in einem Video miterleben, wie Andrea ihren Riesenslalomlauf meisterte, ihre Freude in Jubelposen zeigte, auch wie sie Tränen der Erleichterung bei der Siegerehrung freien Lauf ließ.

Die kritische Sportlerin durfte sich auch über das Outfit des deutschen Teams äußern und unterlegte ihre Äußerungen mit interessanten Einblicken in das Zustandekommen des Designs. Auch ihre kritische Einstellung über die umstrittenen Austragungsorte der Olympischen Spiele, Soschi 2014, Pyeonchang 2018 und Peking 2022 fanden den Beifall der Zuhörer.

Die Gäste erlebten bei diesem Empfang zwei großartige, beeindruckende Sportlerinnen, die ihre Erfahrungen und Einstellungen redegewandt und mit großem Selbstbewusstsein präsentierten.

Aufgrund ihrer langjährigen Mitgliedschaft im Verein, aber vor allem aufgrund ihrer großartigen Erfolge, die sie für den SV Mitteltal-Obertal erzielte, ernannte Vorsitzender Erich Uihlein Andrea Rothfuss unter dem Beifall der Gäste zum Ehrenmitglied des Vereins.

Mit Impressionen aus Andreas Karriere, hinterlegt mit Freddy Mercurys „Friends will be friends“ endete der offizielle Teil des Empfangs. Danach nahm die Gratulationsrunde durch die Gäste fast kein Ende und Andrea und auch Anna-Lena nahmen sich viel Zeit, den Autogrammwünschen der Sportjugend des Vereins nachzukommen und die vielen Fragen zu beantworten.  Manch einer der jungen Sportler holte sich bei den beiden wertvolle Ratschläge für seine zukünftige Sportlerkarriere.

Sichtlich bewegt und gerührt ob der ihr zuteil gewordenen Ehre bedankte sich Andrea für diesen herzlichen Empfang beim SV Mitteltal-Obertal. Gerne vertritt sie dessen Farben und ist ebenso stolz, bei ihren Wettkämpfen überall auf der Welt den Sportverein Mitteltal-Obertal repräsentieren zu können.