SV Mitteltal-Obertal stellt Weichen für die Zukunft

Mehmet Yilmaz und Benjamin Bächle rücken ins erste Glied / Erich Uihlein zum Ehrenvorstand ernannt

Nach 45 Jahren Ehrenamt, davon zwölf als 1. Vorstand des SV Mitteltal-Obertal, verabschiedete sich Erich Uihlein endgültig in den wohlverdienten Ruhestand. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge gab er bei der Jahreshauptversammlung 2022 des SV Mitteltal-Obertal am vergangenen Samstag den Staffelstab nun an die nächste Generation weiter. Den perfekten Zeitpunkt für einen solch gravierenden Umbruch in den Entscheidungsgremien, wie er dem Verein nun bevorstand, gibt es eigentlich nie. Da sich trotz Coronakrise die Situation des Vereins sowohl sportlich als auch wirtschaftlich sehr positiv darstellt, die Mitgliederzahl über der 1000er-Marke liegt und die Erneuerung des Kunstrasens eine neue Ära einläuten wird, soll nun eine Mischung aus jungen und bereits erfahrenen Ausschussmitgliedern die Geschicke des Vereins lenken. Für Mehmet Yilmaz, der nun die Nachfolge von Erich Uihlein als 1. Vorsitzender antreten wird, sei es eine „Herzensangelegenheit“ den SV Mitteltal-Obertal zu führen. Mit Benjamin Bächle hat er einen jungen und dynamischen Mann an seiner Seite, der zudem eine sehr große Versiertheit und Affinität bezüglich neuer Medien mitbringt, was für einen Verein heutzutage unabdingbar ist. Neben den beiden Vorstandsposten galt es acht weitere Positionen in den einzelnen Sparten und im Ausschuss neu zu besetzen.

Nach zwei, durch Corona bedingten, abgebrochenen Spielzeiten berichtete die Sparte Fußball von einer sehr Kräfte zehrenden und anstrengenden Saison 2021/2022, die allen Beteiligten sehr viel abverlangt hat, aber schlussendlich mit dem anvisierten Ziel Klassenerhalt belohnt wurde. Mit den Worten „Ich habe fertig!“ beendete Spartenleiter und Ehrenmitglied Freddy Günter nach fast 40 Jahren Ehrenamt seinen letzten Bericht, bedankte sich bei allen Beteiligten für die großartige Unterstützung und Förderung und wünschte seinen Nachfolgern Max Züfle und Danny Blötscher, die als Doppelspitze agieren werden, eine glückliche Hand sowie dieselbe Unterstützung, die auch ihm zu Teil wurde. Für sein jahrzehntelanges ehrenamtliches Engagement wurde er von Alfred Schweizer, Präsident des Sportkreises Freudenstadt, mit der goldenen Ehrungsnadel ausgezeichnet.

Auch im Bereich Jugendfußball berichtete Achim Würth zum letzten Mal auf der Jahreshauptversammlung. Er betonte explizit das Gebot der Fairness und stellte nochmals deutlich heraus, dass Erfolg nicht immer nur an Siegen und vorderen Tabellenplätzen gemessen werden sollte, sondern dass es absolut ein „Erfolg ist, wenn Kinder im Sportverein sind und auch bleiben“. Mit 105 Jugendspielern in elf Jugendmannschaften und sieben Schiedsrichtern sei der Verein sehr gut aufgestellt. Achim Würth übergab seinen Jugendleiterposten an Markus Hohenstein und Helmut Haist, die die Jugendarbeit zukünftig ebenfalls gemeinsam weiterführen werden.

Von 30 aktiven Kindern und Jugendlichen sowie zahlreichen Erfolgen auf regionaler und nationaler Ebene konnte Jens Gaiser für die gesamte Sparte Ski berichten. Mit dem Loipenzentrum Buhlbach und der künstlichen Beschneiung seien gute Trainingsbedingungen geschaffen worden, die auch für viele Freizeitläufer interessant seien. Axel Günter, Leiter der Sparte Ski und ehemaliger Trainer von Jens Gaiser, wollte eigentlich nach mehr als drei Jahrzehnten im Ehrenamt still und leise abtreten. Dieser Wunsch wurde ihm allerdings verwehrt, denn für sein ehrenamtliches Engagement bedankte sich nicht nur Jens Gaiser im Namen des Skiteams, sondern Axel Günter wurde auch von Alfred Schweizer mit der Ehrungsnadel in Silber ausgezeichnet und von Erich Uihlein zum Ehrenmitglied ernannt. Seine Nachfolge wird Benjamin Dettling antreten.

Bernd Günter berichtete zum ersten Mal für die Sparte Leichtathletik. Zusammen mit Maren Wein wird er zukünftig die Sparte Leichtathletik führen. Anlässlich des 100-jährigen Jubiläums soll die magische Grenze von 100 Sportabzeichen dieses Jahr übertroffen werden und Alfred Schweizer sicherte in diesem Fall die Kostenübernahme durch den Sportkreis zu. Großer Dank galt Sabine Eberhardt und Frank Möhrle, die die Abteilung Leichtathletik über mehrere Jahrzehnte geleitet und geprägt haben. Für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement wurde Sabine Eberhardt von Alfred Schweizer mit der Ehrungsnadel in Gold und Frank Möhrle mit der Ehrungsnadel in Silber ausgezeichnet.

Mit einem Rückblick auf die vergangene Tischtennis-Saison begann Roland Bäuerle seinen Vortrag und hob den großen Erfolg, den Aufstieg in die Bezirksklasse, hervor. Er dankte Herrn Uihlein insbesondere dafür, dass dieser sein Augenmerk stets auch auf die kleineren Sparten gelegt und die Tischtennis-Abteilung immer unterstützt hätte. Im Anschluss gab Hannes Finkbeiner einen Überblick über die aktuelle Situation in der Jugendabteilung.

Die Herzsportgruppe um Waltraud Finkbeiner konnte sich aufgrund der coronabedingten Untersagung über mehr als zwei Jahre nicht treffen. Altersbedingt gibt Frau Finkbeiner nach 22 Jahren im Ehrenamt die Leitung der Herzsportgruppe an Renate Hofmuth ab. Alfred Schweizer ehrte auch ihr großes Engagement mit der Ehrungsnadel in Silber.

Für die Sparte Behinderten- bzw. Parasport ergriff nochmals Erich Uihlein das Wort. Mit Andrea Rothfuss habe man zwar nur eine Athletin, dafür aber eine sehr erfolgreiche, die hoffentlich ihre sportliche Karriere fortsetzen wird. Frank Burkhardt, weiterhin Geschäftsführer des SV Mitteltal-Obertal, wird diese Sparte von Erich Uihlein übernehmen.

Im Anschluss an die Berichte folgten die Ehrungen für außerordentliches Engagement im Ehrenamt durch den Präsidenten des Sportkreises Freudenstadt Alfred Schweizer. Schweizer betonte, dass die Vereinsarbeit nicht nur das „Wir“-Gefühl stärke, sondern auch der ausgleichende Pol zu unserer hektischen und von Stress gesteuerten Zeit sei. Gleichzeitig gab er ausdrücklich zu bedenken, dass der Vereinssport ohne das Ehrenamt weder heute noch in der Zukunft möglich wäre. Mit den Worten „Ihr könnt stolz sein auf euren Verein und stolz auf eure Arbeit“ schloss er seine Rede und überreichte die höchste Ehrung im Sport in Baden-Württemberg unter dem Slogan „Ehre, wem Ehre gebührt“ an folgende Mitglieder:

Ehrungsnadel in Bronze: Jens Gaiser, Renate Hofmuth, Axel Mayer

Ehrungsnadel in Silber: Roland Bäuerle, Elli Finkbeiner, Karl-Heinz Finkbeiner, Waltraud Finkbeiner, Axel Günter, Frank Möhrle, Mehmet Yilmaz

Ehrungsnadel in Gold: Frank Burkhardt, Sabine Eberhardt, Bärbel Fritza, Ewald Gaiser, Friedrich Günter, Erich Schmelzle

Als Nächstes folgte der Bericht der Kassenprüfer. Peter Finkbeiner konnte den Anwesenden mitteilen, dass keine Unregelmäßigkeiten und Unstimmigkeiten festgestellt wurden. Die einwandfreie und sehr gewissenhafte Kassenführung wurde durch die Kassenprüfer bestätigt. Die Kassiererin Melanie Rieckert wurde völlig entlastet.

Die nun anstehende „Entlastung der Vorstandschaft“ übernahm Bürgermeister Michael Ruf. In seiner Ansprache lobte er das herausragende Engagement, das Ehrenamtliche im SV Mitteltal-Obertal erbringen. „Die Gründung des Vereins vor 101 Jahren sei genau das Richtige gewesen“, so Ruf. Trotz Corona sei der Verein in einer außerordentlich guten Verfassung, was nur gemeinsam zu schaffen gewesen sei. Die Förderung der Vereine sei ein großes Anliegen der Gemeinde und sie sei stolz darauf, einen so lebendigen, agilen und herausragenden Verein in ihren Reihen zu haben. Bürgermeister Ruf würdigte die Arbeit des gesamten Vereins und dankte Erich Uihlein für dessen Fairness, Verlässlichkeit und Offenheit. Verbunden mit dem Dank an alle Vorstandsmitglieder beantragte er deren Entlastung, was einstimmig angenommen wurde.

In den anschließenden, von Erich Uihlein geleiteten Wahlen, wurden Mehmet Yilmaz als 1. Vorsitzender und Benjamin Bächle als 2. Vorsitzender gewählt. Kassenprüfer bleiben Peter Finkbeiner und Günter Denker.

Im Rahmen der Jahreshauptversammlung wurden insgesamt 33 Jubilare für ihre Vereinstreue für 25- , 40-, 50-, 60- und 70-jährige Mitgliedschaft im Verein mit der Ehrennadel und einem Präsent von den Vorständen geehrt.

Alle Geehrten: Ehrenamt und Mitgliedschaft

Für 25 Jahre: Ehrennadel in Silber

Horst Braun, Werner Dölker, Benjamin Faisst, Patrick Finkbeiner, Uwe Finkbeiner, Mario Fritza, Daniel Gaiser, Mario Gaiser, Marco Kaiser, Andre Opferkuch

Für 40 Jahre: Ehrennadel in Silber

Christoph Faisst, Axel Mayer, Wolfgang Opferkuch, Tim Rieckert, Dieter Roth, Peter Roth, Thomas Würth

Für 50 Jahre: Ehrennadel in Gold

Martin Braun, Reiner Fahrner, Ursula Faisst, Rainer Finkbeiner, Peter Hartleitner, Siegfried Kläger, Thomas Möhrle (Röt), Hajo Münz, Heike Rittmann, Lore Rothfuss, Martin Schuler, Gunter Seefried

Für 60 Jahre: Ehrennadel in Gold

Peter Finkbeiner, Peter von Au

Für 70 Jahre: Ehrenplakette des Vereins

Hilde Fahrner, Egon Möhrle

In seinen Schlussworten betonte Erich Uihlein nochmals, wie sehr die ehrenamtliche Arbeit im Verein für die Jugend und die Orte Mitteltal und Obertal sowie außerhalb des Vereins geschätzt würde. Daher kam es auch nicht von ungefähr, dass der SV Mitteltal-Obertal dieses Jahr den 1. Förderpreis für hervorragende Jugendarbeit erhielt. Er bedankte sich herzlich bei allen langjährigen Wegbegleitern, Trainern, Betreuern, Helfern und Mitgliedern für eine unvergessliche Zeit und wünschte der neuen Vorstandschaft alles erdenklich Gute. Die für Erich Uihlein überraschende Ernennung zum Ehrenvorstand des SV Mitteltal-Obertal krönte die Jahreshauptversammlung 2022.

Ehrenvorstand Erich Uihlein mit dem 1. Vorstand Mehmet Yilmaz und Geschäftsführer Frank Burkhardt