Team-Bronze für Janne Schmelzle beim Deutschen Schülercup in Oberhof

Zum Abschluss des Winters konnte Janne Schmelzle beim Finale des Deutschen Schülercups der Spezialspringer am 12. und 13. März in Oberhof mit der Bronzemedaille im Team-Wettbewerb einen großen Erfolg feiern.

Der Sichtungslehrgang des DSV für die Schüler S14 und S15 startete am Samstag mit dem Einzelspringen auf der HS 70m-Schanze am Wadeberg.

Während es im Training für Janne Schmelzle sehr verheißungsvoll lief und er mit der Schanze gut zurechtkam, musste er im Wettkampf einen kleinen Dämpfer hinnehmen. Aufgrund des sehr starken Windes konnte an diesem Wettkampftag kein Trainingssprung, kein Probedurchgang und auch kein zweiter Wertungsdurchgang absolviert werden. Lediglich der erste Sprung, der gleichzeitig der schlechteste von Janne Schmelzle an diesem Wochenende war, kam in die Wertung und bedeutete gleichzeitig das Endergebnis mit Platz 26.

Dass dieses Ergebnis absolut nicht seinem tatsächlichen Leistungsstand entsprach, konnte er am nächsten Tag im Teamspringen eindrucksvoll unter Beweis stellen. Jeweils zwei Springer der Schüler S14 und der S15 bildeten eine Mannschaft. Nominiert für das Team SBW 2 ging Janne Schmelzle zusammen mit Julian Hillmer vom SC Degenfeld, Jannik Bach von der SZ Breitnau und seinem Trainingskollegen Lars Morlok vom SV Baiersbronn an den Start. Mit zwei blitzsauberen Sprüngen auf 68 und 66 m hatte Janne Schmelzle großen Anteil am völlig überraschenden Gewinn der Bronzemedaille hinter dem Team SBW 1 und dem siegreichen Team BSV 1 aus Bayern. Im Endklassement bedeutete das für ihn bei den Schülern S14 einen ausgezeichneten vierten Platz.

Janne Schmelzle (Dritter von rechts)

Zufrieden mit der vergangenen Saison und mit Vorfreude auf die nächste, startet Janne Schmelzle nun in die verdiente Sommerpause. Der Wechsel zu den Spezialspringern war für ihn die absolut richtige Entscheidung und mit seinem Heimtrainer Jonathan Siegel und seiner homogenen Trainingsgruppe hat er die besten Voraussetzungen, um seine klar formulierten Ziele, wie konstante TopTen-Platzierungen beim DSC und die Aufnahme in den D/C-Kader des DSV, zu realisieren.